0251 836499-1
logo_orangeHerzlich Willkommen bei dem
AStA der Fachhochschule
Münster!
 
youtube

Aktuelles

21. Juni 2018

Demo gegen das neue Hochschulgesetz am 23.06.2018

Die schwarz-gelbe Landesregierung, die ihren Wahlkampf maßgeblich mit den Themen Freiheit und Bildung geführt hat, plant tiefgreifende Einschnitte! Eine größere Hochschulfreiheit bedeutet für die Landesregierung nicht mehr Studierfreiheit, sondern Entmündigung der Studierenden. Wichtige Rollen dabei spielen die Abschaffung des Verbots der Anwesenheitspflicht, die Möglichkeit zur Einführung von verbindlichen Studienverlaufsplänen und Online- Self- Assessments sowie die […]

weiterlesen

Demo gegen das neue Hochschulgesetz am 23.06.2018

Die schwarz-gelbe Landesregierung, die ihren Wahlkampf maßgeblich mit den Themen Freiheit und Bildung geführt hat, plant tiefgreifende Einschnitte! Eine größere Hochschulfreiheit bedeutet für die Landesregierung nicht mehr Studierfreiheit, sondern Entmündigung der Studierenden.

Wichtige Rollen dabei spielen die Abschaffung des Verbots der Anwesenheitspflicht, die Möglichkeit zur Einführung von verbindlichen Studienverlaufsplänen und Online- Self- Assessments sowie die mögliche Abschaffung der SHK Vertretung.

Wir dürfen uns das nicht gefallen lassen! Deshalb geht mit uns auf die Straße und zeigt der Landesregierung, was wir von ihren geplanten Änderungen halten!

Du kannst es nicht mehr abwarten? Dann unterschreib unsere Petition unter www.lasstmichdochdenken.ms.
Oder schau mal hier:
https://www.openpetition.de/petition/online/keine-studiengebuehren-in-nrw

einklappen

20. Juni 2018

Studentischer Wohnraum: Podiumsdiskussion, 20.06., 18 Uhr

Studentischer Wohnraum – (k)ein Problem für Münster? Gerade zu Beginn des Wintersemesters herrscht in vielen Hochschul-Städten Wohnungsnot. Münster stellt da keine Ausnahme, sondern eher ein extremes Beispiel dar. Vor allen Dingen im kommenden Wintersemester wird sich die Lage in Münster, wegen des Wegfalls mehrerer studentischer Wohneinheiten, massiv verschärfen. So werden der Umzug in eine neue […]

weiterlesen

Studentischer Wohnraum: Podiumsdiskussion, 20.06., 18 Uhr

Studentischer Wohnraum – (k)ein Problem für Münster?

Gerade zu Beginn des Wintersemesters herrscht in vielen Hochschul-Städten Wohnungsnot. Münster stellt da keine Ausnahme, sondern eher ein extremes Beispiel dar. Vor allen Dingen im kommenden Wintersemester wird sich die Lage in Münster, wegen des Wegfalls mehrerer studentischer Wohneinheiten, massiv verschärfen. So werden der Umzug in eine neue Stadt und der soziale Anschluss gerade in den ersten Monaten zu einer Herkulesaufgabe, unter der viele Menschen zu leiden haben. Es mangelt an allen Ecken und Enden an bezahlbarem, studentischen Wohnraum.

Und genau deswegen wollen wir am 20.06.18 um 18 Uhr c.t. im S10 mit Vertreter*innen aus der kommunalen Politik, von der Uni, dem International Office und dem Studierendenwerk über die Problematik auf dem studentischen Wohnungsmarkt in Münster und verschiedene Lösungsansätze und Konzepte diskutieren.

Wir freuen uns auf eine interessante und spannende Debatte mit den folgenden Teilnehmer*innen:

Otto Reiners (Bündnis 90/Die Grünen)
Anke Kohl (International Office)
Eva Mundanjohl (Dezernetin für akademische und studentische Angelegenheiten)
Ludger Steinmann (SPD)
Frank Olivier (Geschäftsführer des Studierendenwerks Münster)

einklappen

Wettbewerb zum Thema Diversität

Unsere M U T T E R S T A D T und Gutes Morgen Münster haben noch einen ziemlich coolen Wettbewerb zum Thema Diversität ins Leben gerufen: „Münster – Vielfalt machen“! 2015 wurden über 300 Projekte in Münster ausgezeichnet! Ihr habt eine coole Projektidee hinter der ihr steht? Dann informiert euch hier: http://www.guten-morgen.ms http://bit.ly/2toqoIJ

weiterlesen

Wettbewerb zum Thema Diversität

Unsere M U T T E R S T A D T und Gutes Morgen Münster haben noch einen ziemlich coolen Wettbewerb zum Thema Diversität ins Leben gerufen:

„Münster – Vielfalt machen“!

2015 wurden über 300 Projekte in Münster ausgezeichnet!
Ihr habt eine coole Projektidee hinter der ihr steht?
Dann informiert euch hier:

http://www.guten-morgen.ms
http://bit.ly/2toqoIJ

einklappen

18. Juni 2018

Für mehr Wohnraum!

Wir fordern mehr bezahlbaren studentischen Wohnraum in Münster! Und genau deswegen werden wir, als verfasste Studierendenschaft, am 19. Juni ein Protestcamp vor dem Schloss veranstalten, um mit euch zusammen für mehr bezahlbaren Wohnraum zu campen und zu demonstrieren! Getreu dem Motto: Zelten macht Spaß, Wohnen noch mehr! ab 16:00: Workshops zur konkreten Wohnsituation in Münster […]

weiterlesen

Für mehr Wohnraum!

Wir fordern mehr bezahlbaren studentischen Wohnraum in Münster!

Und genau deswegen werden wir, als verfasste Studierendenschaft, am 19. Juni ein Protestcamp vor dem Schloss veranstalten, um mit euch zusammen für mehr bezahlbaren Wohnraum zu campen und zu demonstrieren!

Getreu dem Motto: Zelten macht Spaß, Wohnen noch mehr!

ab 16:00: Workshops zur konkreten Wohnsituation in Münster

18:00 – 18:30: Offizielle Begrüßung und kurze Reden von Vertreter*innen der Studierendenschaft, des Studierendenwerks

18:30 – 19:00: Poetry Slam

19:30 – 22:00: Musik von Lisarrr, The Fous und Annies Style

ab 22:00: DJ*anes

Für euer leibliches Wohl ist mit einem vielfältigen Getränkeangebot und einem Foodtruck von elbén (https://www.facebook.com/elben.ms/) natürlich auch gesorgt. Außerdem könnt ihr euch auf eine Beutel-Spray-Aktion, ein Glücksrad, verschiedene Infostände und vieles mehr freuen!

Warum es notwendig ist zu protestieren:

Gerade zu Beginn des Wintersemesters herrscht in vielen Hochschul-Städten Wohnungsnot. Münster stellt da keine Ausnahme, sondern eher ein extremes Beispiel dar. Vor allen Dingen im kommenden Wintersemester wird sich die Lage in Münster, wegen des Wegfalls mehrerer studentischer Wohneinheiten, massiv verschärfen. Studierende müssen in Teilen über weite Strecken pendeln, kommen behelfsmäßig bei Freund*innen oder Verwandten unter oder zahlen horrende Mieten, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Zudem existieren teilweise über Monate Notunterkünfte in anderen Wohnheimen, in denen Neu-Münsteraner*innen dicht an dicht auf wenigen Quadratmetern ihr erstes Semester erleben dürfen, bis die Warteschlange für das gewünschte Wohnheim kürzer geworden ist oder das 25. WG-Casting dann doch endlich erfolgreich war.
So werden der Umzug in eine neue Stadt und der soziale Anschluss gerade in den ersten Monaten zu einer Herkulesaufgabe, unter der viele Menschen zu leiden haben. Es mangelt an allen Ecken und Enden an bezahlbarem, studentischen Wohnraum.

Was wir fordern:

– Den dringend benötigten Bau neuer Studi-Wohnheime!
– Die Renovierung alter, sanierungsbedürftiger Wohnheime ohne Kostenumlage auf den Mietpreis!
– Die Angleichung der Durchschnittsmiete der Wohnheime der Studierendenwerke an die BAföG- Wohnpauschale!
– Die vollständige Ausfinanzierung der Studierendenwerke durch das Land NRW!
– Die Schaffung von (vorübergehenden) Unterbringungsmöglichkeiten für Studierende zum Wintersemester, um den Wegfall der 700 Wohnheimplätze zumindest teilweise auszugleichen!

Eure ASten der Uni, FH und KatHo

einklappen

14. Juni 2018

Neues von Arbeiterkind.de

Am Samstag ist übrigens das „ArbeiterKind.de kennenlernen“ – Workshop! WANN?: 10-17 Uhr WO?: Seminarraum S055 im Schloss, Schloßplatz 2 ArbeiterKind.de ist… …Deutschlands größte zivilgesellschaftliche Organisation (mit 6.000 ehrenamtlichen Mentoren & Mentorinnen) für Studierende der ersten Generation. Sie ermutigen Schülerinnen und Schüler zum Studium, erleichtern ihnen den Einstieg und begleiten sie auf dem Weg zum Studienabschluss […]

weiterlesen

Neues von Arbeiterkind.de

Am Samstag ist übrigens das „ArbeiterKind.de kennenlernen“ – Workshop!

WANN?: 10-17 Uhr
WO?: Seminarraum S055 im Schloss, Schloßplatz 2

ArbeiterKind.de ist…

…Deutschlands größte zivilgesellschaftliche Organisation (mit 6.000 ehrenamtlichen Mentoren & Mentorinnen) für Studierende der ersten Generation.
Sie ermutigen Schülerinnen und Schüler zum Studium, erleichtern ihnen den Einstieg und begleiten sie auf dem Weg zum Studienabschluss und Berufseinstieg.

Inhalte des Workshops:
– Vorstellung der gemeinnützigen Organisation „ArbeiterKind.de“
– Engagementmöglichkeiten bei ArbeiterKind.de
– Rollenverständnis als Mentorin/Mentor
– Reflexion der eigenen Bildungsgeschichte
– Einführung in die Methode des Storytelling

Hier könnt ihr euch anmelden

http://bit.ly/2JRMf5l

einklappen

13. Juni 2018

Positionspapier der BauFaK zum neuen Hochschulgesetz

Die 91. BauingenieurFachschaftenKonferenz (BauFaK) in Magdeburg hat sich im Rahmen eines Arbeitskreises mit der geplanten Novellierung des Hochschulgesetzes in NRW befasst. Der Arbeitskreis setzte sich aus Studierendenvertreter_innen der Hochschulen NordrheinWestfalens und des übrigen deutschsprachigen Raumes zusammen. Die BauFaK steht den veröffentlichten Eckpunkten der Novellierung kritisch gegenüber…..

weiterlesen

Positionspapier der BauFaK zum neuen Hochschulgesetz

Die 91. BauingenieurFachschaftenKonferenz (BauFaK) in Magdeburg hat sich im Rahmen eines Arbeitskreises mit der geplanten Novellierung des Hochschulgesetzes in NRW befasst. Der Arbeitskreis setzte sich aus Studierendenvertreter_innen der Hochschulen NordrheinWestfalens und des übrigen deutschsprachigen Raumes zusammen. Die BauFaK steht den veröffentlichten Eckpunkten[1] der Novellierung kritisch gegenüber.
Aufbauend auf dem Positionspapier des AStAs der RWTH Aachen University[2], welchem sich die BauFaK anschließt, haben sich folgende Kritikpunkte ergeben. Die geplanten Änderungen sollen zu einem erfolgreichen Studium führen. Für die BauFak gehört neben dem Abschluss das Erlangen weiterer Kompetenzen zu einem erfolgreichen Studium. Hierunter fallen beispielsweise hochschulpolitisches und ehrenamtliches Engagement, Persönlichkeitsentwicklung und Soft Skills. Nicht entscheidend ist hierbei ein Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit. Die aus den Eckpunkten hervorgehenden Änderungen führen unserer Meinung nach zu keiner Verbesserung und somit nicht zum gewünschten Ergebnis.
Die veröffentlichten Eckpunkte sehen vor, die verpflichtende Aufnahme der Zivilklausel in den Grundordnungen zu streichen. Alleine wegen seiner Vergangenheit und der historischen Verantwortung Deutschlands besteht die Pflicht der Hochschulen nach den Grundsätzen Frieden, Demokratie und Nachhaltigkeit zu lehren, forschen und handeln. Aus Sicht der BauFaK reicht die Friedensordnung des Grundgesetzes nicht aus, um die Bedeutung der Grundsätze abzubilden. Die aktuell auferlegte Auseinandersetzung mit dieser Thematik sorgt außerdem für eine Bewusstseinsbildung in den Hochschulen.
Des Weiteren sieht die Änderung eine massive Einschränkung der demokratischen Mitbestimmung der Studierendenschaft und nichtprofessoraler Angestellten der Hochschulen vor. Die Gruppenparität und verpflichtende Berücksichtigung der Interesse aller beteiligten Gruppen im Senat stellt sicher, dass weder die Studierenden noch Angestellten in wichtigen Entscheidungen der Hochschule übergangen werden. Kombiniert mit der geplanten, ersatzlosen Streichung der obligatorischen Studienbeiräte, führt dies zu einer kompletten Entmündigung der Studierenden in der Mitgestaltung der Lehre, wie der AStA der RWTH Aachen University bereits scharf kritisierte. Die BauFaK schließt sich dieser Kritik uneingeschränkt an und fordert die Beibehaltung und Stärkung der Position der Studierenden in diesen Gremien.
Als Abschaffung einer gesetzlichen Interessenvertretung verstehen wir die geplante Auflösung der Vertretung für die Belange studentischer Hilfskräfte. Diese gelten nach §5 des Landespersonalvertretungsgesetzes explizit nicht als Beschäftigte, daher ist diese Rechtsgrundlage, entgegen dem Vorschlag des Ministeriums, nicht auf sie anzuwenden. Die Bezeichnung der Beauftragten als „Fremdkörper“ [sic!] zeigt die fehlende Anerkennung dieser Positionen von Seiten des Ministeriums.
Bereits auf der 85. BauFaK wurde die Thematik der Anwesenheitspflicht diskutiert und dazu Stellung bezogen[3]. Die Aufhebung des Verbotes widerspricht den Interessen der Studierenden und schränkt sie in ihrer Autonomie immens ein. Auch die Einführung von Studienverlaufsvereinbarungen sieht die BauFaK als kritisch an. Individualverträge zwischen Hochschulen und Studierenden benötigen einen klaren rechtlichen Rahmen zur Berücksichtigung von Ausnahmefällen, um Ungleichbehandlungen auszuschließen. Dieser ist unserer Meinung nach nicht abbildbar. Aus diesem Grund lehnt die BauFaK die oben genannten Änderungsvorschläge entschieden ab.
Das ministerielle Zurückbehaltungsrecht hinsichtlich eines Teils des staatlichen Zuschusses (§76 Abs. 6 HG) ist die Möglichkeit des Landes, Fehlverhalten von Hochschulen zu sanktionieren. Die BauFaK unterstützt die konstruktive Zusammenarbeit der Hochschulen und des Landes, sieht dieses Recht jedoch als notwendige Möglichkeit in Extremfällen an. Diese Extremfälle sollten kritisch betrachtet und vorab festgelegt werden, sodass ein Missbrauch des Zurückhaltungsrechtes ausgeschlossen werden kann. Die Definition der Fälle muss in Zusammenarbeit mit den Hochschulen entstehen.
Die grundsätzliche Idee der Weiterentwicklung der hochschulischen Reformmodelle in Form einer Experimentierklausel sieht die BauFaK als positiv an. Allerdings ist der rechtliche Rahmen zur Bestimmung, Umfang und Konsequenzen in den vorhandenen Informationen nicht definiert, sodass wir der Einführung dieser Klausel zum jetzigen Zeitpunkt nicht zustimmen können.
Abschließend lassen sich der Abbau von Bürokratie und die individuelle Unterstützung von Studierenden in Form von freiwilliger Beratung als sehr positiv bewerten. Das Plenum der 91. BauFaK fordert eine frühe Einbindung aller Interessensvertreter_innen in die Vorbereitung des Gesetzesentwurfes, um eine konstruktive Zusammenarbeit zu fördern und Missverständnisse zu vermeiden.

04.06.2018

Ständiger Ausschuss der BauingenieurFachschaftenKonferenz (BauFaK):
Lars Bornwasser
(Fachhochschule Aachen)
Patrick Jäger
(HTW Dresden)
Maike Laurenz
(Hochschule Bochum)
Abd El Hamid Lashin
(Technische Universität Wien)

 

[1] https://www.mkw.nrw/fileadmin/Medien/Dokumente/Hochschule/Eckpunkte_HG.pdf
[2] https://www.asta.rwthaachen.de/media/medien/positionspapiernovellierunghochschulgesetz_44a6f.pdf
[3] http://dokumente.baufak.de/ergebnisse/Positionspapier%20Anwesenheitspflicht.pdf

einklappen

12. Juni 2018

Neues vom Studierendenwerk

Das Studierendenwerk bietet euch diesen Juli wieder drei großartige Veranstaltungen an! >>>>>> Am 4.Juli im Viva Campus Café wird das Theaterstück „Fando & Lis“ aufgeführt. >>>>>> „Erwecke die Göttin in dir“ – der Wildnis Frauenkreis am 28. Juli an der Steinfurter Straße >>>>>> Der Schnupperkurs „Wildnispädagogik“ mit Outdoor-Übernachtung vom 13.-14. Juli!

weiterlesen

Neues vom Studierendenwerk

Das Studierendenwerk bietet euch diesen Juli wieder drei großartige Veranstaltungen an!

>>>>>>
Am 4.Juli im Viva Campus Café wird das Theaterstück „Fando & Lis“ aufgeführt.

>>>>>>
„Erwecke die Göttin in dir“ – der Wildnis Frauenkreis am 28. Juli an der Steinfurter Straße

>>>>>>
Der Schnupperkurs „Wildnispädagogik“ mit Outdoor-Übernachtung vom 13.-14. Juli!

einklappen

8. Juni 2018

(FH)airstival

Noch 5 Tage bis zu unserem (FH)airstival #1! Seid dabei und seht Hot Wire Hi-Fi, RasTimBo und Roots Plague Soundsystem live und umsonst! Ladet eure Freunde ein, jede*r ist Willkommen! <3 Mit dabei ist auch unser offener Grill – bringt mit, was ihr esst und wir grillen es für Euch! <3 Wichtig auch: Noch bis […]

weiterlesen

(FH)airstival

Noch 5 Tage bis zu unserem (FH)airstival #1!
Seid dabei und seht Hot Wire Hi-Fi, RasTimBo und Roots Plague Soundsystem live und umsonst!
Ladet eure Freunde ein, jede*r ist Willkommen! <3
Mit dabei ist auch unser offener Grill – bringt mit, was ihr esst und wir grillen es für Euch! <3
Wichtig auch: Noch bis Dienstag könnt ihr bei uns im Büro Eure Dinge für die Tausch-Box abgeben! Alle Dinge die dabei über bleiben geben wir an das Projekt Givebox Münster!

einklappen

Z E R N E T Z T

Die Lesung mit Autor Anselm Rodenhausen, Diskussionsrunde mit Nikolas Guggenberger und anschließendem Get-Together auf der Hafenterrasse. „Das soziale Netzwerk des Berliner Start-Ups »Spannwerk« hat die Macht des Silicon Valleys gebrochen. Philipp, gut vernetzter Berater rutscht in ein undurchsichtiges Forschungsprojekt des »Spannwerks«: Die nächste Stufe des Netzwerks liest Gehirnströme aus, speichert jeden Gedanken, verbindet die Menschen. […]

weiterlesen

Z E R N E T Z T

Die Lesung mit Autor Anselm Rodenhausen, Diskussionsrunde mit Nikolas Guggenberger und anschließendem Get-Together auf der Hafenterrasse.

„Das soziale Netzwerk des Berliner Start-Ups »Spannwerk« hat die Macht des Silicon Valleys gebrochen. Philipp, gut vernetzter Berater rutscht in ein undurchsichtiges Forschungsprojekt des »Spannwerks«: Die nächste Stufe des Netzwerks liest Gehirnströme aus, speichert jeden Gedanken, verbindet die Menschen. Doch dann kommt einer seiner Kontakte unter mysteriösen Umständen ums Leben…

Autor Dr. Anselm Rodenhausen war bis vor kurzem Anwalt im Tech-Sektor ,ist jetzt bei der EU Kommission zuständig für die Koordinierung von Themen wie KI, Cybersecurity und Online-Platformen).
Mit diesen Erfahrungen hat er einen Roman geschrieben, der im März bei Droemer Knaur veröffentlicht wurde: „Zernetzt“ – ein Wissenschafts-Thriller aus der vernetzten Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht ein deutsches Start-up, dem der Aufstieg zum internationalen Tech-Riesen gelingt, aber um den Preis eines dunklen Geheimnisses. Hier der Klappentext.
Derzeit ist er mit „Zernetzt“ auf Lesereise. Nach Stationen in Coworking-Spaces in Hamburg (Betahaus) und Berlin (rent24) kommt er am 15. Juni ins Innovationszentrum von muensterLand.digital. Im Anschluss an die Lesung moderiert Prof. Dr. Nikolas Guggenberger vom Institut für Informations- Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) eine Diskussion zu neuen Aspekte der digitalen Revolution, der Debatte zu Facebook/Cambridge Analytica sowie aktuellen Regulierungsthemen.

Alle Infos hier: https://fablab-ms.de/zernetzt/
Z E R N E T Z T
Die Lesung mit Autor Anselm Rodenhausen, Diskussionsrunde mit Nikolas Guggenberger und anschließendem Get-together auf der Hafenterrasse.

„Das soziale Netzwerk des Berliner Start-Ups »Spannwerk« hat die Macht des Silicon Valleys gebrochen. Philipp, gut vernetzter Berater rutscht in ein undurchsichtiges Forschungsprojekt des »Spannwerks«: Die nächste Stufe des Netzwerks liest Gehirnströme aus, speichert jeden Gedanken, verbindet die Menschen. Doch dann kommt einer seiner Kontakte unter mysteriösen Umständen ums Leben…

Autor Dr. Anselm Rodenhausen war bis vor kurzem Anwalt im Tech-Sektor ,ist jetzt bei der EU Kommission zuständig für die Koordinierung von Themen wie KI, Cybersecurity und Online-Platformen).
Mit diesen Erfahrungen hat er einen Roman geschrieben, der im März bei Droemer Knaur veröffentlicht wurde: „Zernetzt“ – ein Wissenschafts-Thriller aus der vernetzten Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht ein deutsches Start-up, dem der Aufstieg zum internationalen Tech-Riesen gelingt, aber um den Preis eines dunklen Geheimnisses. Hier der Klappentext.
Derzeit ist er mit „Zernetzt“ auf Lesereise. Nach Stationen in Coworking-Spaces in Hamburg (Betahaus) und Berlin (rent24) kommt er am 15. Juni ins Innovationszentrum von muensterLand.digital. Im Anschluss an die Lesung moderiert Prof. Dr. Nikolas Guggenberger vom Institut für Informations- Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) eine Diskussion zu neuen Aspekte der digitalen Revolution, der Debatte zu Facebook/Cambridge Analytica sowie aktuellen Regulierungsthemen.Z E R N E T Z T
Die Lesung mit Autor Anselm Rodenhausen, Diskussionsrunde mit Nikolas Guggenberger und anschließendem Get-together auf der Hafenterrasse.

„Das soziale Netzwerk des Berliner Start-Ups »Spannwerk« hat die Macht des Silicon Valleys gebrochen. Philipp, gut vernetzter Berater rutscht in ein undurchsichtiges Forschungsprojekt des »Spannwerks«: Die nächste Stufe des Netzwerks liest Gehirnströme aus, speichert jeden Gedanken, verbindet die Menschen. Doch dann kommt einer seiner Kontakte unter mysteriösen Umständen ums Leben…

Autor Dr. Anselm Rodenhausen war bis vor kurzem Anwalt im Tech-Sektor ,ist jetzt bei der EU Kommission zuständig für die Koordinierung von Themen wie KI, Cybersecurity und Online-Platformen).
Mit diesen Erfahrungen hat er einen Roman geschrieben, der im März bei Droemer Knaur veröffentlicht wurde: „Zernetzt“ – ein Wissenschafts-Thriller aus der vernetzten Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht ein deutsches Start-up, dem der Aufstieg zum internationalen Tech-Riesen gelingt, aber um den Preis eines dunklen Geheimnisses. Hier der Klappentext.
Derzeit ist er mit „Zernetzt“ auf Lesereise. Nach Stationen in Coworking-Spaces in Hamburg (Betahaus) und Berlin (rent24) kommt er am 15. Juni ins Innovationszentrum von muensterLand.digital. Im Anschluss an die Lesung moderiert Prof. Dr. Nikolas Guggenberger vom Institut für Informations- Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) eine Diskussion zu neuen Aspekte der digitalen Revolution, der Debatte zu Facebook/Cambridge Analytica sowie aktuellen Regulierungsthemen.

einklappen

6. Juni 2018

Neues vom GFSR Steinfurt

Viel Spaß gab es heute beim GLADIATOREN-KAMPF auf dem Campus-Fest in Steinfurt! Vielen Dank an alle Organisatoren, wie dem Gemeinsamer Fachschaftsrat Steinfurt und der FH Münster!

weiterlesen

Neues vom GFSR Steinfurt

Viel Spaß gab es heute beim GLADIATOREN-KAMPF auf dem Campus-Fest in Steinfurt! Vielen Dank an alle Organisatoren, wie dem Gemeinsamer Fachschaftsrat Steinfurt und der FH Münster!

einklappen

2. Juni 2018

Neues vom GFSR Steinfurt

Hier ein paar Impressionen vom Bierpong-Turnier auf dem Steinfurter Campus! Trotz des schlechten Wetters gab es viele Teilnehmer! Wir freuen uns aufs nächste Mal! <3

weiterlesen

Neues vom GFSR Steinfurt

Hier ein paar Impressionen vom Bierpong-Turnier auf dem Steinfurter Campus! Trotz des schlechten Wetters gab es viele Teilnehmer! Wir freuen uns aufs nächste Mal! <3

einklappen

29. Mai 2018

(FH)airstival am 13. Juni 2018

(FH)airstival geht in die 1. Runde Unser (FH)airstival widmet sich dem nachhaltigen studentischen Alltag. Gemeinsam zeigen wir Euch, wie ihr unkompliziert auch neben Uni, Arbeit & Co. noch etwas für die Umwelt tun könnt. Auf unserem „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich viele lokale Projekte vor. Das Campusgarten-Team „GrüneBeete“ wird für euch ihre Pforten öffnen und […]

weiterlesen

(FH)airstival am 13. Juni 2018

(FH)airstival geht in die 1. Runde

Unser (FH)airstival widmet sich dem nachhaltigen studentischen Alltag. Gemeinsam zeigen wir Euch, wie ihr unkompliziert auch neben Uni, Arbeit & Co. noch etwas für die Umwelt tun könnt.

Auf unserem „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich viele lokale Projekte vor. Das Campusgarten-Team „GrüneBeete“ wird für euch ihre Pforten öffnen und euch bei einer exklusiven Garten-Führung mehr über diesen besonderen Treffpunkt und ihr einzigartiges Konzept erzählen.

Für den Festivalcharakter sorgt unser musikalisches Programm.
Die Bielefelder Jungs von Hot Wire Hifi bringen ihr selbst gebautes Soundsystem an den Start und runden den Abend mit Dub, Roots und Steppas ab.

Weitere Infos zu den Künstlern folgen.!

Ebenfalls wird es eine Tauschparty geben, für die wir extra Kleiderstangen aufstellen.
Jeder kann also einfach seine tauschbaren Kleidungsstücke mitbringen, die er/sie selbst nicht mehr tragen mag und gegen andere eintauschen kann. Andere, aussortierte Dinge finden vielleicht durch unsere GiveBox einen neuen Besitzer!
Eure Sachen könnt ihr schon eine Woche vorher bei uns im Büro abgeben!

Getränke und Essen gibt es zum fairen Preis!

Du bist eingeladen! Wir freuen uns auf dich!
Unser (FH)airstival #1 am 13. Juni 💜❤️🧡💛💚💙

einklappen

Keine Rechtsberatung am 04.06.2018

Die Rechtsberatung durch unsere Anwältin Karin Piene fällt am Montag, den 04.06.2018 wegen einer Fortbildung leider aus. Der nächste Beratungstermin ist am 11.06.2018, wie immer von 12-14 Uhr.

weiterlesen

Keine Rechtsberatung am 04.06.2018

Die Rechtsberatung durch unsere Anwältin Karin Piene fällt am Montag, den 04.06.2018 wegen einer Fortbildung leider aus. Der nächste Beratungstermin ist am 11.06.2018, wie immer von 12-14 Uhr.

einklappen

28. Mai 2018

Moin! Vielen Dank an flaschenpost.de für die kühlen Getränke für unseren heutigen Münsteraner Hörsaal Slam. Wer dann noch nicht genug Münster-Kultur hatte, kann sich auch bei dem aufstrebenden Münsteraner Startup bewerben und Teil einer großen Erfolgsgeschichte werden. Schaut einfach auf der Homepage (https://wirsindflaschenpost.de/jobs/) vorbei und bewerbt euch noch heute – sei es als Praktikant oder […]

weiterlesen

Moin! Vielen Dank an flaschenpost.de für die kühlen Getränke für unseren heutigen Münsteraner Hörsaal Slam.

Wer dann noch nicht genug Münster-Kultur hatte, kann sich auch bei dem aufstrebenden Münsteraner Startup bewerben und Teil einer großen Erfolgsgeschichte werden.
Schaut einfach auf der Homepage (https://wirsindflaschenpost.de/jobs/) vorbei und bewerbt euch noch heute – sei es als Praktikant oder Aushilfe!

einklappen

Neues vom AStA FH!

K A L E N D E R Für die Erstellung unseres AStA-Kalenders besetzen wir zwei Projektstellen, für die Gestaltung des Einbandes und die Erstellung von Satz und Layout! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! <3 Cover: http://bit.ly/2IRLCJC Satz&Layout: http://bit.ly/2kuSvSh IStA7 FH Münster // Design FH Münster

weiterlesen

Neues vom AStA FH!

K A L E N D E R
Für die Erstellung unseres AStA-Kalenders besetzen wir zwei Projektstellen, für die Gestaltung des Einbandes und die Erstellung von Satz und Layout!
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! <3

Cover: http://bit.ly/2IRLCJC
Satz&Layout: http://bit.ly/2kuSvSh

IStA7 FH Münster // Design FH Münster

einklappen