0251 836499-1
 

21. September 2020

Was wird gewählt?

Die studentischen Gremien werden gemeinsam mit den Hochschulgremien gewählt.

studentische Gremien Hochschulgremien

Die studentischen Gremien, sowie die Vertretung für die Belange studentischer Hilfskräfte sind ausschließlich von Studierenden besetzt und werden dementsprechend auch nur von Studierenden gewählt. Die restlichen Gremien setzen sich aus Professor*innen, akademischen Mitarbeitenden, Mitarbeitenden aus Technik und Verwaltung und Studierenden zusammen. Jede Statusgruppe wählt ihre jeweiligen Vertreter*innen.

Studierendenparlament (StuPa)

StuPa LogoDas Studierendenparlament (StuPa) ist das höchste beschlussfassende Organ der Studierendenschaft. Es wird von allen Studierenden der FH Münster gewählt und hat 17 Sitze. Diese Sitze werden auf die gewählten „Listen“ (ähnlich einer Partei) aufgeteilt.

Das Studierendenparlament trifft sich in der Regel einmal im Monat. Außerhalb der Pandemie sind die Sitzungen öffentlich, sodass Interessierte an den Sitzungen teilnehmen können. In der Zwischenzeit lassen sich die Protokolle und aktuelle Infos zum Studierendenparlament unter Mitbestimmung > StuPa finden.

Die Aufgaben des Studierendenparlamentes sind unter anderem:

  • • Wahl und Kontrolle des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA)
  • • Beschlüsse zu Beitragsänderungen, Finanzordnungen, Wahlordnungen, …
  • • Bestimmung über den Haushalt der Studierendenschaft

Außerdem beschließt das Studierendenparlament über größere Projekte, die die gesamte Studierendenschaft betreffen, wie z.B. die Einführung (oder Abschaffung) des NRW-Semestertickets.

Fachschaftsrat (FSR)

FSR Logo
Die Studierenden jedes Fachbereiches können einen Fachschaftsrat (FSR oder umgangssprachlich einfach nur „Fachschaft“) gründen. Aktuell haben fast alle Fachbereiche einen Fachschaftsrat, in Steinfurt haben sich mehrere Fachschaftsräte zu einem gemeinsamen Fachschaftsrat (GFSR) zusammengeschlossen.

Der Fachschaftsrat kümmert sich unter anderem um die:

  • • Vertretung der Interessen der Studierenden des jeweiligen Fachbereichs (gegenüber der Hochschule)
  • • Untertstützung von Studierenden bei der Bewältigung des Studienalltags
  • • Organisation von Veranstaltungen (Partys, Vorträge, Workshops, …)

Auf Antrag steht jedem Fachschaftsrat ein gewisser Betrag zur Selbstbewirtschaftung zu, den dieser z.B. für die Organisation von Veranstaltungen nutzen kann.

Senat

Senat Logo

Der Senat ist ein zentrales Organ der Hochschule. Er hat 24 Sitze, die sich wie folgt auf alle Statusgruppen aufteilen:

  • • 12 Sitze für Professor*innen
  • • 3 Sitze für akademische Mitarbeitende
  • • 3 Sitze für Mitarbeitende aus Technik und Verwaltung
  • • 6 Sitze für Studierende

Allerdings werden die Stimmen aller nicht-professoralen Mitglieder 2x gewichtet, man könnte also sagen, dass die Stimmen gleichmäßig zwischen Professor*innen, Mitarbeitenden (zusammengefasst) und Studierenden verteilt sind.

Der Senat hat unter anderem folgende Aufgaben:

  • • Erlass und Änderung von Ordnungen, die die gesamte Hochschule betreffen (Grundordnung, Rahmenprüfungsordnung, …)
  • • Mitwirkung bei der (Ab-)Wahl des Präsidiums
  • • Empfehlungen und Stellungnahmen zum Wirtschaftsplan oder Angelegenheiten, die die Forschung, Kunst, Lehre oder das Studium betreffen

Über die Rahmenprüfungsordnung („Allgemeiner Teil der Prüfungsordnungen“) bestimmt der Senat z.B. über die Möglichkeit der allgemeinen Anwesenheitspflicht, oder Regelungen zur Klausureinsicht.

Fachbereichsrat (FBR)

FBR Logo

Ähnlich wie der Fachschaftsrat (FSR), hat jeder Fachbereich einen Fachbereichsrat (FBR). Der Fachbereichsrat setzt sich allerdings nicht nur aus Studierenden zusammen, sondern aus Vertreter*innen aller Statusgruppen. Die Sitze des Fachbereichsrates sind allerdings zur Hälfte mit Professor*innen besetzt.

Der Fachbereichsrat befasst sich unter anderem mit:

  • • Erlass und Änderung von Ordnungen, die den jeweiligen Fachbereich betreffen (Prüfungsordnungen, …)
  • • Wahl von Dekan*in und Prodekan*in
  • • Einrichtung und Einstellung von Studiengängen des Fachbereichs

 

Gleichstellungskommission

Gleichstellungskommission Logo

Die Gleichstellungskommission unterstützt die zentrale Gleichstellungsbeauftragte beim Einsatz für die „Gleichberechtigung zwischen Frauenund Männern“ (sic!). Sie setzt sich gleichermaßen aus Professor*innen, akademischen Mitarbeitenden, Mitarbeitenden aus Technik und Verwaltung, sowie Studierenden zusammen.

Die Gleichstellungskommission überwacht vor allem die Aufstellung und Einhaltung der Gleichstellungspläne.

 

 

 

Vertretung für die Belange studentischer Hilfskräfte

 

Vertretung für die Belange studentischer Hilfskräfte Logo

Die Vertretung für die Belange studentischer Hilfskräfte ist die Interessensvertretung der studentischen Hilfskräfte. Sie besteht aus 2 Studierenden, wobei eine*r einen Studiengang aus Steinfurt und ein*e einen Studiengang aus Münster studiert.

Unter anderem ist sie mit folgenden Aufgaben betreut:

  • • Anlaufstelle für studentische Hilfskräfte und ihre Beschwerden
  • • Überprüfung der Einhaltung geltenden Rechts bei der Auswahl und Beschäftigung von studentischen Hilfskräften
  • • Hinwirkung auf eine angemessene Gestaltung der Arbeitsbedingungen für studentische Hilfskräfte

Wenn die Vertretung für die Belange studentischer Hilfskräfte eine Maßnahme beanstandet, so hat diese Beanstandung aufschiebende Wirkung. Das heißt, dass die Maßnahme zunächst nicht durchgeführt werden kann, bis die Beanstandung (ggf. durch das Präsidium) bearbeitet wurde.

zurück