0251 836499-1
 

Über das Projekt

Über das Projekt „SGM“


SGM steht für Studentisches Gesundheitsmanagement. Das Ziel des Projekts ist die Förderung und Erhaltung der Gesundheit der Studierenden unserer Hochschule. Maßnahmen können ganz unterschiedlicher Art sein: Von Entspannungskursen bis hin zur Schaffung gesundheitsförderlicher Studienbedingungen ist alles denkbar. Die Maßnahmengrundlage bilden die Bedarfe der Studierenden der FH Münster.

Eine Besonderheit unseres SGM-Projekts ist, dass es ein Gemeinschaftsprojekt der FH Münster und des AStA der FH Münster ist.

Neuigkeiten im SGM-Projekt erfährst Du auch unter https://www.instagram.com/astafhms/.


Was ist SGM eigentlich?

SGM steht für Studentisches Gesundheitsmanagement. In unserem Fall ist das SGM ein Gemeinschaftsprojekt der FH Münster und des AStA mit Unterstützung unserer Gesundheitspartnerin der Techniker Krankenkasse.

Oberstes Ziel des Projekts ist vereinfacht gesagt die gesunde Gestaltung des Studiums für die Studierenden der FH Münster.

Warum gibt es das? Wieso wurde das SGM eingeführt?

Gesundheit ist in jedem Alter wichtig. Dabei ist nicht nur das gesundheitsbezogene Verhalten entscheidend, sondern auch die Verhältnisse, in denen man lebt, arbeitet, studiert.

Die Hochschule ist ein Ort, an dem sich Studierende viel aufhalten und einer, der sie mehr oder weniger prägt. Unser Ziel ist es, dass sich unsere Studierenden in einer Umgebung wiederfinden, die gesundheitserhaltend bzw. gesundheitsförderlich für sie ist.

Was habe ich damit zu tun?

Adressaten*innen des Projekts sind alle Studierenden der FH Münster – und zwar ohne Ausnahme.

Die Maßnahmen, die geschaffen werden, sollten möglichst passgenau auf den Bedarfen unserer Studierenden ausgerichtet werden.

Deshalb ist es uns besonders wichtig, diese Bedarfe z. B. mithilfe einer Befragung zu erheben und auf dieser Grundlage passende Maßnahmen abzuleiten.

Dies können z. B. Entspannungskurse sein oder Informationsveranstaltungen zu Themen wie psychische Gesundheit, Ergonomie, Ernährung.

In der Analyse kann sich auch zeigen, dass bestimmte Studienbedingungen Druck oder Stress erzeugen. Dann versuchen wir, diese möglichst gesundheitsförderlich zu gestalten.

Außerdem möchten auch wir Studierende, die gerne mitarbeiten möchten, in das Projekt miteinbeziehen.

Wer steckt hinter dem SGM?

Hinter dem Projekt stecken bisher die beiden Leiterinnen: Renate Kliewer seitens des AStA und Dr. Cona Ehresmann seitens der FH Münster.

Des Weiteren arbeiten Niemah Reuning (ehemaliger FH-Studierender) und Marc Wietis (Studierender am FB Gesundheit) an dem Projekt mit.

 

Wie bekomme ich Neues vom SGM mit?

Entweder auf dem Insta- oder dem Facebook-Account des AStA oder bald auch über den eigenen SGM-Onlineauftritt, über den ebenfalls auf den Social-Media Accounts berichtet wird.