0251 836499-1
 
Beitragsbild festival contre le racisme

12. Juni 2020

Festival contre le racisme 2020

german version – english version below

Seit 2003 findet jährlich das festival contre le racisme (fclr) statt. Der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) und der freie Zusammenschluss Student*innenschaften (fzs) rufen alle deutschen Hochschulen zu dieser Kampagne gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit auf. Ihren Aufruf könnt ihr hier (auf deutsch und auf englisch) finden: https://bas-ev.de/fclr/

Wir wollen uns dieses Jahr vom 22.06 – 26.06. mit einigen Veranstaltungen beteiligen, alle nötigen Infos dazu findet ihr weiter unten. Da ein Teil der Veranstaltungen noch keine festen Daten hat, wird die Seite regelmäßig mit neuen Information gefüllt. Über unsere Social Media Kanäle halten wir euch aber auch auf dem Laufenden.

Vor einem Monat haben wir bereits einen Beitrag veröffentlicht, warum wir es wichtig finden uns daran zu beteiligen: https://astafh.de/erzaehl-von-deinen-rassismus-erfahrungen-talk-about-your-experiences-with-racism/
Der rassistische Mord an George Floyd und die Black Lives Matter Bewegung verdeutlichen in den letzten Wochen, wie wichtig die Aufarbeitung von Rassismus in unserer Gesellschaft und ihren Strukturen und Institutionen ist.

Die folgenden Veranstaltungen haben wir für euch geplant:

 (Live-) Vortrag: „Der tägliche Rassismus an den Außengrenzen Europas“ (in deutsch)

Wer? Seebrücke Münster (https://seebruecke-muenster.de/)
Was? Der Vortrag wird auf die aktuelle Situation im zentralen Mittelmeer sowie Libyen Bezug nehmen und sich das Handeln europäischer Akteure anschauen. Hinterher wird zu einer offenen Diskussion eingeladen.

„Die offen rassistischen Positionen von Gauland, Seehofer, Salvini, Orban & Co. sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das Sterben an den EU-Außengrenzen wird nicht nur billigend in Kauf genommen. Schlimmer noch: es ist gewollt und hat System. Weil sie die europäische Verabredung zum Sterbenlassen unterlaufen, werden ehrenamtliche Akteur:innen, die ehrenamtlich versuchen Leben zu retten, festgenommen und angeklagt.
Wir weigern uns diesen menschenfeindlichen Normalzustand hinzunehmen. Wir fordern eine Veränderung dieser Verhältnisse, die Fluchtgründe und Menschenfeindlichkeit am Fließband produzieren. Wir treten ein für Mitmenschlichkeit, für Solidarität und für das Leben.“ – Seebrücke Münster

Wann? 24.06.2020. 19:00 Uhr
Wo? Zoom (https://fh-muenster.zoom.us/j/99261601248) und Youtube (https://youtu.be/AUymPabeYTc).

 (Live-) Vortrag: „Von Damaskus nach Münster“ (in deutsch)

Wer? Marah Alasaad von Life back home (https://www.lifebackhome.de/)
Was? Marah Alasaad ist vor 4 Jahren aus Syrien geflohen. Heute ist sie Studentin und vieles mehr in Münster. In ihrem Vortrag erzählt sie von ihrem Leben in Damaskus, der Flucht und dem Ankommen in Deutschland. Von Krieg und Flucht wird manchmal in den Medien berichtet, aber erst der persönliche Austausch macht diese Themen greifbar. Deshalb hat sich auch das Projekt Live back Home gegründet, welches Vorträge und Workshops von jungen Geflüchteten organisiert und damit entwicklungspolitische und antirassistische Bildungsarbeit leistet.
Ihr könnt euch über den untenstehenden Link beim Zoom Meeting registrieren, um an dem Vortrag teilzunehmen und im Anschluss fragen zu stellen. Alternativ könnt ihr auch im Youtube Stream mitschauen. Das Video ist nur Live verfügbar.
Wann? 26.06.2020 um 18:00 Uhr
Wo? Zoom (https://fh-muenster.zoom.us/j/91369945637) und Youtube. Wegen technischer Schwierigkeiten wird das event spontan nur über Zoom stattfinden.

 Video „FH Münster und Rassismus“ (in deutsch mit englischen Untertiteln)

Wer? Ein breiter Teil der Hochschule wurde dazu eingeladen sich an diesem Video zu beteiligen. Darunter Studierende, Mitarbeitende und Professor*innen. Ihr wollt euch auch beteiligen? Schreibt einfach eine kurze Mail an hopo@astafh.de und ihr bekommt alle weiteren Infos zugeschickt!
Was? Kurzinterviews zum Thema Rassismus und (unserer) Hochschule.
Wann? 25.06.2020
Wo? Youtube-Kanal des AStAs

 Tägliche Posts zum Thema Rassismus (in deutsch und englisch)

Was? Informationen zum Thema Rassismus.
Wann? Jeden Tag vom 22.06 – 26.06.
Wo? Social Media (Instagram, Facebook)

english version – german version above

Since 2003 the festival contre le racisme (fclr) has been held annually. The Federal Association of Foreign Students (BAS) and the free association of students‘ unions (fzs) call on all german universities to join this campaign against racism and xenophobia. You can find their call here (in German and in English): https://bas-ev.de/fclr-2/

We want to participate this year from 22.06 – 26.06. with several events; you can find all necessary information below. As some of the dates for the events are not fixed yet, the site is regularly updated with new information. But we also keep you up to date through our social media channels.

A month ago we already published an article about why we think it is important to participate: https://astafh.de/erzaehl-von-deinen-rassismus-erfahrungen-talk-about-your-experiences-with-racism/
In recent weeks, the racist murder of George Floyd and the Black Lives Matter movement have highlighted the importance of critically reflecting racism in our society and its structures and institutions.

We have planned the following events for you:

(Live-) Talk: „Der tägliche Rassismus an den Außengrenzen Europas“ (german)

Who? Seebrücke Münster (https://seebruecke-muenster.de/)
What? The lecture will refer to the current situation in the Central Mediterranean and Libya and look at the actions of European actors. Afterwards you will be invited to an open discussion.

„The openly racist positions of Gauland, Seehofer, Salvini, Orban & Co. have reached the centre of society. The deaths on the EU’s external borders is not only accepted with approval. Worse still: it is deliberate and systemic. Because they undermine the European agreement to let people die, volunteers who volunteer to save lives are arrested and charged.
We refuse to accept this inhuman normal state. We demand a change of these conditions, which produce reasons for flight and inhumanity on the assembly line. We stand up for humanity, for solidarity and for life.“ – Seebrücke Münster (translated quote)

When? 24.06.2020. 7 pm.
Where? Zoom (https://fh-muenster.zoom.us/j/99261601248) and Youtube (https://youtu.be/AUymPabeYTc).

(Live-) Talk: „Von Damaskus nach Münster“ (german)

Who? Marah Alasaad from Life back home (https://www.lifebackhome.de/)
What? Marah Alasaad fled Syria four years ago. Today she is a student and much more in Münster. In her lecture she talks about her life in Damascus, her escape and arrival in Germany. War and flight are sometimes reported in the media, but it is the personal exchange that makes these topics tangible. This is why the project Life back Home was founded, which organizes lectures and workshops of young refugees and thus provides development policy and anti-racist education work.
You can use the link below to register for the Zoom Meeting to attend the presentation and ask questions afterwards. Alternatively you can watch the Youtube stream. The video will only be available live.
When? 26.06.2020 at 18:00 Uhr
Where? Zoom (https://fh-muenster.zoom.us/j/91369945637) and Youtube. Due to technical difficulties the event will only be available through zoom.

Video „FH Münster und Rassismus“ (german with english subtitles)

Who? A broad part of the university was invited to participate in this video. These include students, employees and professors. You want to participate too? Just write a short mail to hopo@astafh.de and you will get all further information!
What? Short Interviews on the subject of racism and (our) university.
When? 25.06.2020
Where? Youtube-Channel of AStA

Daily posts on the subject of racism (german and english)

What? Information on the subject of racism
When? Every day from 22.06. to 26.06.2020.
Where? Social Media (Instagram, Facebook)
zurück