0251 836499-1
 

15. Dezember 2020

dein studium. dein bafög.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz – kurz BAföG soll denen helfen, die sich die Kosten eines Studiums oder anderen Ausbildung nicht leisten können. Das Ziel der Förderung durch den Bund ist es also, ein Studium für alle möglich zu machen. Klingt gut, oder?
BAföG beantragen kann erstmal jede*r. In NRW bearbeiten die Studierendenwerke vor Ort die entsprechenden Anträge und prüfen individuell ob eine Förderung möglich ist. Dabei lohnt es sich eigentlich immer die zugegeben nervigen Formblätter zu bearbeiten und einzureichen. Denn die BAföG Förderung besteht zur Hälfte aus einem Zuschuss und zur Hälfte aus einem Darlehen, d.h. in jedem Fall müsst ihr höchstens 50% zurückzahlen. Außerdem müssen BAföG Empfänger*innen keine GEZ-Gebüren bezahlen – egal wie hoch die zugesagte Förderungssumme ist. Der Höchstsatz, den man monatlich bekommen kann, beträgt im Wintersemester 2020/21 übrigens 861 €. Ein BAföG Antrag hat sich aber sogar gelohnt, wenn er am Ende abgelehnt wird. Er geht nämlich trotzdem in die Statistiken ein und zeigt, dass Studieren noch immer eine finanzielle Herausforderung ist und nicht für jede*n gleichermaßen möglich ist. Die Antragzahlen sinken leider wie auch die Zahlen der BAföG Empfänger*innen jährlich aufgrund der bürokratischen Hürden immer weiter, was zu dem Trugschluss in der Politik führt, dass auch die Bedürftigkeit sinkt. Dem sollten wir entgegenwirken. Also nutze unsere Hilfestellungen, lass dich beraten und stell jetzt deinen BAföG-Antrag!

Mehr Infos unter www.bafoeg.ms

 

Hast du deinen BAföG-Antrag schon ausgefüllt? Du kommst nicht weiter mit deinem Antrag oder weißt gar nicht erst wo du anfangen sollst?
Dann nutze unsere AStA-Sozialberatung:
Mo. bis Do. von 10-16 Uhr und Fr. 10-14 Uhr steht dir Martina Hamann (Dipl.-Soz.Arb.) unter der Rufnummer 0251-8364977 als ausgebildete Expertin mit Rat und Tat zur Verfügung!

 

zurück