0251 836499-1
 

Sprachkurse Sommersemester 2021

Die Sprachkurse werden aufgrund von Corona-Maßnahmen online stattfinden.
Herzlich Willkommen Studis!
Die neuen Sprachkurse des AStA werden gemeinschaftlich mit Inlingua ausgeführt. Sobald sich sieben Studierende für eine Sprache anmelden kann der Kurs stattfinden. Maximal können 15 Studierende an einem Kurs teilnehmen.
Es unterrichten zertifizierte Dozierende, welche sich auf den Unterricht mit Studierenden vorbereitet haben. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt.
Wählt aus 28 Sprachen!
Folgende Sprachen werden angeboten:
  • – Albanisch, Arabisch,
  • – Bulgarisch,
  • – Chinesisch,
  • – Dänisch, Deutsch als Fremdsprache,
  • – Englisch,
  • – Flämisch, Französisch
  • – Griechisch
  • – Indonesisch, Italienisch
  • – Japanisch
  • – Koreanisch, Kroatisch
  • – Litauisch
  • – Niederländisch, Norwegisch
  • – Polnisch, Portugiesisch
  • – Rumänisch, Russisch
  • – Schwedisch, Spanisch
  • – Thailändisch, Tschechisch, Türkisch
Wie viel kostet der Kurs?
Jeder Kurs beinhaltet 30 Unterrichtsstunden (je 45 Minuten), in 15 Terminen à 90 Minuten zwei mal pro Woche (Di und Do) und kostet dich maximal 170,72 €. Der Preis staffelt sich nach Anzahl der Teilnehmenden, deswegen ist eine Stornierung nach der Anmeldung nicht möglich.
Teilnehmende          Preis in EUR
7                               170,72
8                               150,00
9                               133,89
10                              121,00
11                              110,46
12                              101,67
13                               94,24
14                               87,86
15                               82,34
Die Kursgebühr wird nach Beginn des Kurses per SEPA-Lastschriftverfahren von deinem Konto abgebucht.

Es besteht die Möglichkeit, einen Monat vor Kursbeginn, eine Teilkostenerstattung in Höhe von 75€ deines Sprachkurses (außer Deutschkurse) über das International Office der FH Münster zu beantragen. Alle Informationen und notwendigen Unterlagen dazu findest du unter Kostenerstattung Fremdsprachkurse.

Was ist, wenn ich mich doch dagegen entscheide?
Der Widerruf der bestätigten und erfolgreichen Anmeldung ist bis sieben Tage vor Beginn des Termins nur kostenfrei möglich, wenn die oder der Teilnehmende für eine*n
Ersatzteilnehmende*n sorgt.
Eine Erstattung ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Wann?

Die Kurse finden zweimal wöchenlich, Dienstags und Donnerstags von 18:15 bis 19:45 Uhr vom 04.05.2021 bis zum 29.06.2021 statt.

Informationen zu den Lehrmaterialien:
Für die Kurse in Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch jedes Niveaus ist
das Lernmaterial bereits im Preis mit inbegriffen!
Für die anderen Sprachkurse, z.B. Niederländisch, Japanisch, oder Portugiesisch belaufen
sich die Kosten des Lehrmaterials auf zwischen 25-30 Euro.
Kann ich teilnehmen wenn mein Studium endet?
Wenn der Kursbeginn vor deiner Exmatrikulation liegt ist die Teilnahme uneingeschränkt
erlaubt. Danach behalten wir uns vor dir die Teilnahme zu verweigern beziehungsweise dich
auf eine Warteliste zu setzen, immatrikulierte Studierende haben demnach bei der Teilnahme
Vorrang.

Anmeldung

Bitte lies alle Informationen, Datum, Uhrzeit und Wochentage, bevor du dich für den Kurs anmeldest.
Die Anmeldung für das Sommersemester 2021 ist ab jetzt bis zum 29.03.2021 möglich 
Hier geht’s zum Anmeldeformular: Link
Unsere AGB findest du hier.  2020_AGB_AStA_Sprachkurse

Aktueller Status der Kursanmeldung 

Diese Tabelle zeigt die aktuellen Anmeldezahlen der Sprachkurse. Ihr könnt euch aber für einen Kurs für fast jede lebende Sprache anmelden, wenn es sieben Teilnehmer*innen gibt, kann der Kurs stattfinden.

Der genaue Stand der Anmeldungen in Spanisch, Englisch, Italienisch und Französisch kann aufgrund der Zeit variieren, die die Studierenden für die Ablegung der Einstufungstests und die Diskussion der Ergebnisse benötigen.

Bis jetzt gibt es für folgende Sprachen Anmeldungen:

Sprache Tag Datum Uhrzeit Teilnehmende

(min 7)

voraussichtlicher Preis

Japanisch A1 Dienstags und Donnerstags 04.05.2021 – 29.06.2021 18:14 – 19:45 1/15
Koreanisch A1 Dienstags und Donnerstags 04.05.2021 – 29.06.2021 18:14 – 19:45 1/15
Schreib uns bei weiteren Fragen gerne eine Mail an rist@astafh.de.
Unsere Referentin für internationale Studierende wird euch weiterhelfen.
Wir freuen uns auf eure Fragen und Anmeldungen!
——————————– English Version ———————————
The language courses will take place online due to Corona measures.
Welcome students! The AStA’s new language courses are carried out jointly with Inlingua. As soon as seven students register for a language, the course can take place. A maximum of 15 students can take part in a course. We offer certified lecturers who have prepared for classes with students. A certificate will be issued upon successful participation.
You can choose from 28 languages! The following languages ​​are offered:
– Albanian, Arabic,
– Bulgarian,
– Chinese, Croatian, Czech,
– Danish, Dutch,
– English,
– Flemish, French
– Greek
– Indonesian, Italian
– Japanese
– Korean,
– Lithuanian
– Norwegian
– Polish, Portuguese
– Romanian, Russian
– Swedish, Spanish
– Thai, Turkish
How much does the course cost?
Each course includes 30 lessons (45 minutes each), in 15 sessions of 90 minutes, twice a week (Tuesdays and Thursdays) and costs you a maximum of € 170.72. The price is graded according to the number of participants, which is why cancellation after registration is not possible.
Participants          Price in EUR
  7                               170,72
  8                               150,00
  9                               133,89
  10                              121,00
  11                              110,46
  12                              101,67
  13                               94,24
  14                               87,86
  15                               82,34
After the start of the course, the course fee will be debited from your Account.
It is possible to apply for a partial reimbursement of the costs of your language course (not for German courses!) Via the International Office of the FH Münster one month before the course begins.
You can find all information and necessary documents under Reimbursement of foreign language courses.
What if I decide to cancel the course after subscription?
The revocation of the confirmed and successful registration is only possible free of charge up to seven (7) days before the start of the appointment only if the participant brings in a Substitute participant to take over his/her place in the course. A reimbursement is unfortunately not possible for organizational reasons.
When does it take place?
The courses will take twice per week on Tuesdays and Thursdays from 6.15pm to 7.45pm. The starting point of the courses depends on the start of the semester. for the summer semester 2021 the courses will run from May 4th, 2021 to June 29th, 2021.
Information on the teaching materials
For each level on the courses English, French, Spanish and Italian the learning material is already included in the price! For the other language courses, e.g. Dutch, Japanese, or Portuguese the cost of the teaching material is between 25-30 euros.
Can I participate when my studies end?
If the course starts before your de-registration, participation is allowed. After that we reserve the right to refuse you or you put on a waiting list, so enrolled students have priority in the participation.
Registration
Please read all information, date, time and days of the week of the course before registering to it.
Registration for the summer semester 2021 is now possible, Click here for the registration form: Link
You can find our terms and conditions here 2020_AGB_AStA_Sprachkurse
Current status of the course registration
This table shows the current number of participants subscribed for the language courses. You can register for any course, if there are at least seven participants, the course can take place.
The exact status of registrations of Spanish, English, Italian and French may vary due to the time it takes for students to take the placement tests and discuss the results.
So far there are registrations for the following languages:
Language Days Date Time Participants

(min 7)

Stimated price

Tuesdays and Thrusdays 04.05.2021 – 29.06.2021 18:14 – 19:45
If you have any further questions, please email us at rist@astafh.de. Our advisor for international students will help you.
We look forward to your questions and registrations!

Informationen zum Studierendenparlament (StuPa)

 

Logo des Studierendenparlaments (StuPa) Das Studierendenparlament (kurz: StuPa) ist das höchste beschlussfassende Organ der verfassten Studierendenschaft. Es wird von allen Studierenden der FH Münster im November eines jeden Jahres gewählt und hat 17 Sitze.

Die Sitzungen des Studierendenparlaments finden in der Regel einmal im Monat statt (nicht in den Sommerferien) und sind öffentlich, so dass Interessierte die Möglichkeit haben diesen beizuwohnen. Der Sitzungstermin und -ort, sowie die jeweilige Tagesordnung wird an dieser Stelle spätestens eine Woche vor dem Sitzungstermin bekannt gemacht.

Der Sitzungskalender des Parlaments weist zZ. folgende geplante Sitzungen aus: Do. 21.01.2021 / Do. 18.02.2021 / Do. 18.03.2021

Die nächste Sitzung des Studierendenparlaments findet am Donnerstag den 21.01.2021 um 18:15 Uhr, wegen der anhaltenden Corona-Pandemie als Zoom-Meeting, statt. Die Sitzung ist (hochschul-) öffentlich.
Interessierte, die daran teilnehmen möchten, können unter buero@astafh.de einen Teilnahmelink erhalten.

Einladungsschreiben

Tagesordnung der Sitzung:

Es liegt ein Antrag auf Erweiterung der Tagesordnung um einen weiteren TOP aus dringlichen Gründen („Unaufschiebbarkeit“) nach § 11 Abs. 2 der Geschäftsordnung vor. (siehe neuer TOP 9)

  1. Bericht aus dem AStA
  2. Fragen von StuPa-Mitgliedern an den AStA
  3. Bestätigung des Referenten für Stud. Hilfskräfte (SHK)
  4. Bestätigung des Referenten für Partizipation
  5. Änderung der Satzung der Studierendenschaft / Brief des FH-Präsidiums / Änderungsvorschlag Satzung
  6. Rechnungsergebnis 2020
  7. Wahl eines Mitglieds für den Verwaltungsrat des Studierendenwerks Münster
  8. Antrag von CFH, LiST & Amadeus zu „Open Access“
  9. Dringlichkeitsbeschluss: Semesterticket-Vertrag / Angebot der VU
  10. Sonstiges

 

Aufgaben

Das StuPa arbeitet und handelt wie ein richtiges Parlament. Das StuPa hat das Budgetrecht und hat damit die Aufgabe den Haushalt der Studierendenschaft festzulegen und seine Einnahmen und Ausgaben zu kontrollieren. Der Haushalt umfasst unter anderem die Gelder für das Semesterticket, die Löhne, Gehälter und Aufwandsentschädigungen für die Beschäftigten und Referent*innen, die Kosten für die Service- und Bildungsangebote und die Gelder der Fachschaftsräte.

Das StuPa wählt die Regierung bzw. das Exekutivorgan der Studierendenschaft – das ist der Allgemeine Studierendenausschuss, kurz AStA. Das passiert unmittelbar nach der Entlastung des vorherigen AStA im Februar eines jeden Jahres. Das Studierendenparlament wählt erst den AStA-Vorsitz und die*den AStA-Finanzreferent*in und bestätigt anschließend die Ernennung von AStA-Referent*innen und die Stellvertretung des AStA-Vorsitzes.
Das StuPa kontrolliert den AStA bei all seinen Tätigkeiten. Der AStA ist dem StuPa zu allen Punkten auskunftspflichtig und muss von ihm entlastet werden.

In der Amtsperiode 2021 wird der AStA von einer Koalition der Listen Campus FHair, Liste Steinfurt und Die Liste (noch) unter dem Vorsitz von Philipp Terstappen (CFH) geführt. Die Wahl des AStA 2021 findet im Februar statt.

Außerdem beschließt das Studierendenparlament über größere Projekte und über Angelegenheiten der Studierendenschaft von größerer Bedeutung, z.B. die Durchführung einer Urabstimmung oder Änderungen am Semesterticket. Bei Bedarf kann das StuPa auch die Ordnungen der Studierendenschaft ändern, wie zum Beispiel die Sozialdarlehensordnung, die Wahlordnung oder die Beitragsordnung.

Wahl und Zusammensetzung

Die Wahlen zum Studierendenparlament finden jährlich und in der Regel an drei aufeinander folgenden Tagen in der vorletzten Woche im November statt. Alle Studierenden der FH Münster (außer Zweit- und Gasthörende) haben das Recht sich zur Wahl aufzustellen.

Das Wahlsystem ist eine Kombination aus Verhältniswahl und Personenwahl. Das bedeutet, die Studierenden, die sich zur Wahl stellen, schließen sich in der Regel zu verschiedenen Listen zusammen, um (politische) Interessen gemeinsam als Gruppe vertreten zu können. Das Wahlrecht begünstigt Gruppen. Auch Ein-Personen-Listen, also Einzelkandidaturen, sind möglich, haben aber geringere Chancen ins Parlament gewählt zu werden.
Formulare zur Kandidatur werden hier auf der Homepage des AStA zum Download zur Verfügung gestellt und werden auch von den Fachschaftsräten verteilt. Die Kandidaturen müssen vor einem bestimmten Stichtag um 12 Uhr mittags (keine Sekunde später!) schriftlich bei der Wahlleitung im AStA-Büro erklärt werden.
Genaue Daten werden rechtzeitig vom AStA bekannt gegeben.

Jede*r Student*in (außer Zweit- und Gasthörende) hat dann bei der Wahl eine Stimme die er*sie auf einer der Listen für eine*n Kandidaten*in abgeben kann.

Die Verteilung der 17 Sitze im StuPa erfolgt nach der Anzahl der Stimmen die eine Liste als Ganzes erhalten hat. Das heißt, die Summe aller Stimmen der einzelnen Kandidaten*innen auf dieser Liste bestimmt die Zahl der Sitze, die diese Liste im StuPa erhält (Ausgezählt wird nach dem D’Hondtschen Höchstzahlverfahren.). Die Legislaturperiode beträgt 1 Jahr und beginnt mit dem Dezember nach der Wahl und läuft bis November des Folgejahres.

Das Studierendenparlament 2021:

Die amtierende Parlamentspräsidentin für die Amtsperiode 2021 ist Nicole Reichert (LiST).

Campus FHair (CFH) – 7 Sitze
Eugen Dyck – FB Wirtschaft
Stefanie Bieke – FB Sozialwesen
Carina Verhufen – FB Sozialwesen
Philipp Terstappen – FB Sozialwesen
Jonas Barthel – FB Sozialwesen
Benjamin Meyer zum Alten Borgloh – FB Sozialwesen
Alexander Petrick – FB Sozialwesen

BauING (Bau) – 3 Sitze
Johanna Reinhardt – FB Bauingenieurwesen
Jamie Hayes – FB Bauingenieurwesen
Janne Strauß – FB Bauingenieurwesen

Liste Steinfurt (LiST) – 2 Sitze (*)
Nicole Reichert – FB Physikingenieurwesen
Sarah Wellers – FB Physikingenieurwesen

Wirtschaft (WiWi) – 2 Sitze
Leon Lötte – FB Wirtschaft
Ulrike Steinle – FB Wirtschaft

Die Liste (Amadeus) – 3 Sitze (*)
Marc Wiegand – FB Elektrotechnik und Informatik
Jan Winkelkotte – FB Chemieingenieurwesen
Marius Fischer – FB Elektrotechnik und Informatik

(*) leer bleibende Sitze fallen gemäß § 3 Abs. 4 der Wahlordnung der verbundenen Liste zu

 

Hier findet ihr die (öffentlichen) Protokolle der vergangenen Sitzungen

Klicken zum auf- und einklappen der Elemente

Legislaturperiode 2021

SP 2020-12-03
SP 2021-01-21
SP 2021-02-18
SP 2021-03-18
SP 2021-04-xx
SP 2021-05-xx
SP 2021-06-xx
SP 2021-10-xx
SP 2021-11-xx

Legislaturperiode 2020

SP 2019-12-05
SP 2020-01-22
SP 2020-02-25
SP 2020-05-06
SP 2020-06-10
SP 2020-07-29
SP 2020-10-06
SP 2020-11-03

Legislaturperiode 2019

SP 2018-12-12
SP 2019-01-24
SP 2019-02-21
SP 2019-03-21
SP 2019-04-25
SP 2019-05-29
SP 2019-06-26
SP 2019-10-09
SP 2019-11-07

Legislaturperiode 2018

SP 2017-12-07
SP 2018-01-24
SP 2018-02-21
SP 2018-03-28
SP 2018-04-26
SP 2018-05-23
SP 2018-06-28
SP 2018-07-27-ao
SP 2018-10-11
SP 2018-11-08

Legislaturperiode 2017

SP 2016-12-07
SP 2017-01-18
SP 2017-02-21
SP 2017-03-23
SP 2017-04-12
SP 2017-05-03
SP 2017-05-31
SP 2017-07-05
SP 2017-09-20
SP 2017-10-25
SP 2017-11-21-ao

Legislaturperiode 2016

SP 2015-12-08
SP 2016-01-19
SP 2016-02-23
SP 2016-03-22
SP 2016-04-27
SP 2016-05-25
SP 2016-06-22
SP 2016-10-05
SP 2016-11-03-ao
SP 2016-11-09

Legislaturperiode 2015

SP-2014-12-09
SP 2015-01-22
SP 2015-02-24
SP 2015-03-24
SP 2015-04-28
SP 2015-05-26
SP 2015-06-23
SP 2015-10-05
SP 2015-11-02

Legislaturperiode 2014

SP 2013-12-17
SP 2014-01-14
SP 2014-02-18
SP 2014-03-18
SP 2014-04-22
SP 2014-06-24
SP 2014-10-07
SP 2014-11-14

Legislaturperiode 2013

SP 2012-12-06
SP 2013-01-08
SP 2013-02-20
SP 2013-03-28
SP 2013-05-23
SP 2013-06-20
SP 2013-07-04
SP 2013-10-01
SP 2013-11-06

Rechtsberatung fällt am Montag (14.12.) aus! Ersatztermin am Dienstag (15.12.)!

Wegen eines kurzfristigen Gerichtstermins der Anwältin fällt die telefonische Rechtsberatung am kommenden Montag (14.12.) leider aus.
Ihr könnt euch aber ausnahmsweise einen Tag später, am Dienstag den 15.12. wie immer von 12 bis 14 Uhr durch unsere Anwältin telefonisch beraten lassen!

Letztmalig ist die Anwältin in diesem Jahr am Montag den 21.12. zu erreichen und dann erst wieder im neuen Jahr am 04.01.2021!

Keine Sozialberatung vom 16.11. bis 18.11.

Die Sozialberatung hat von Montag 16.11. bis Mittwoch 18.11. geschlossen. Die Rechtsberatung durch die Anwältin ist davon nicht betroffen und findet am Montag ganz normal telefonisch über 0251-8364998 statt!

Rechtsberatung am 02.11. und am 09.11. entfällt !

Die Rechtsberatung am Montag, den 2. November 2020 und am 9. November 2020 muss wegen außer Haus Termine der Anwältin leider entfallen.

Die Rechtsberatung kann danach ab dem 16.11. wieder montags von 12-14 Uhr über die Nummer 0251-8364998 erreicht werden. Termine für „face-to-face“-Gespräche mit der Rechtsanwältin müssen leider zZ. entfallen!!

Rechtsberatung: Termine telefonisch vorher anfragen!

Die Rechtsberatung findet wieder in Präsenz statt. Um einen Termin zu erhalten ist es zwingend notwendig, sich vorher über die Nummer 0251-8364977 anzumelden.

Bei rechtlichen Problemen und Fragen hat der AStA ein passendes Angebot:
Der AStA bietet im Beratungsraum des AStA im Johann-Krane-Weg 23 (Raum 026, Erdgeschoss) in Münster eine für Studierende der Fachhochschule kostenlose Rechtsberatung an. Die Rechtsanwältin Karin Piene kann euch in Fragen zum Mietrecht, Sozialrecht, Vertragsrecht und ähnliches kompetent beraten.

Montag 12:00 Uhr – 14:00 Uhr

AStA-Beratungsraum (Raum 026)
Johann-Krane-Weg 23
48149 Münster
Tel.: 0251 – 83 64 998

Anmeldung Sprachkurse

 

    *WICHTIG! Bitte denk daran, dass nach der Anmeldung eine stornierung nicht mehr möglicht ist.*

    *IMPORTANT! Please keep in mind that once you have registered, a cancelation is not possible.*

    Ich ermächtige den AStA der FH Münster (AStA), Zahlungen von meinem Konto mittels
    Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom AStA auf meinem
    Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
    Hinweis: Ich kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum,
    die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut
    vereinbarten Bedingungen.

    /I authorize the AStA of the FH Münster to collect payments from my account by direct debit.
    At the same time, I instruct my bank to redeem the direct debits drawn by the AStA on my account.

    Einverständnis des Kontoinhabers / Understanding from the owner of the account <- HIER KLICKEN!

    Ich willige gem. Art. 6 Datenschutz-Grundverordnung ein, dass meine personenbezogenen Daten vom AStA der FH Münster zwecks Verwaltung und Abrechnung gespeichert werden. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet. Die Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber dem AStA widerrufen werden.

    /I consent according to Art. 6 General Data Protection Regulation that my personal data are stored by the AStA of the Münster University of Applied Sciences for the purpose of administration and accounting. These data will not be passed on to third parties. The consent is given voluntarily and can be revoked at any time with effect for the future towards the AStA.

    /By clicking "Senden" I agree to the terms and conditions for the language courses of the AStA of the Münster University of Applied Sciences. I am a registered student at the Münster University of Applied Sciences during the course and can identify myself as such at the start of the course.

    *WICHTIG! Bitte denk daran, dass nach der anmeldung eine stornierung nicht mehr möglicht ist.*
    *IMPORTANT! Please keep in mind that once you have registered, a cancelation is not possible.*

    <- HIER KLICKEN! Click Here!

    AStA-Büro Mittwoch (20.11.2019) geschlossen!

    Das AStA-Büro in der Robert-Koch-Str. 30 in Münster ist am Mittwoch den 20.11.2019 wegen eines Außerhaustermins ganztägig geschlossen.

    Die Sozialberatung ist wie immer über die Nummer 0251-8364977 zu erreichen.

    Die AStA-Sitzung von 12 bis 14 Uhr findet im Erdgeschoss der Bücherei in Steinfurt statt.

    Feministisches Aktionssemester – Terminübersicht

    Das feministische Aktionssemester ist beendet. Vielen Dank für dein Interesse!
    Im kommenden Sommersemester wird wieder ein Aktionssemester stattfinden, über die Planungen halten wir euch hier auf dem Laufenden.

    Keine Sozialberatung vom 16.09. bis zum 24.09.

    Die BAföG- und Sozialberatung des AStA fällt vom 16.09. bis einschließlich 24.09. wegen einer Fortbildung aus!

    Wir solidarisieren uns mit den Besetzer*innen der Zentrale!

    Dass es in Münster noch Menschen gibt, die bereit sind, in aktionistischem Protest für eine lebendige, bunte Stadt und gegen rücksichtslose Entwicklungspläne der Verantwortlichen in der Politik einzustehen, ist ein großes Glück. In einer Stadt wie der unseren, in der sich die Lage auf dem Immobilienmarkt immer mehr zuspitzt, und in der die Kommunalpolitik keinerlei nennenswerte Anstalten zu einer Entspannung macht, braucht es Engagement wie das der Besetzer*innen des Gebäudes an der Hafenstraße 70, genannt „Zentrale“. Die Baute, bis dato ungenutzt im Besitz der Deutschen Bahn, wurde in der Zeit der Besetzung zu einem kulturellen Begegnungsort, die gleichzeitig auf gewichtige Probleme der Münsteraner Gesellschaft aufmerksam machte.

    Umso beklagenswerter ist es, dass die Polizei die friedliche Umnutzung des jetzt wieder brach liegenden Gebäudes nun mit einer Räumung beendete. Der AStA der FH Münster bedauert, dass die Behörden sich zu diesem Schritt entschlossen haben, und solidarisiert sich mit den Besetzer*innen. Weiterhin schließen wir uns der Forderung nach Straffreiheit an, die glücklicherweise auch schon von einigen Lokalpolitiker*innen gestellt wurde. Der mutige Protest der Besetzer*innen und der damit verbundene Hinweis auf die Versäumnisse etablierter Entscheidungsträger*innen verdienen Respekt. Auch der AStA der FH Münster wird sich weiterhin dem gemeinsamen Anliegen verschreiben, die Gentrifizierung, Zerstörung von freien Kulturräumen und systematische Überteuerung von Wohnraum in unserer Stadt zu beenden. Friede den Hütten, Krieg den Palästen!

    Philipp Terstappen
    Referent für Sozialpolitik

    Keine Sozialberatung vom 08.07. bis zum 19.07.

    Die Sozialberatung hat von Montag, dem 08.07. bis einschließlich Freitag, dem 19.07.2019 geschlossen!

    Gay Pride – 50 Jahre Christopher Street Day!

    Am heutigen 27. Juni jährt sich zum 50. Mal der Aufstand in der Christopher Street in New York. Wir wünschen allen Happy Gay Pride!

    Ihr habt schon immer gewusst, dass CSD der „Christopher Street Day“ ist. Aber wusstet ihr auch wie er entstanden ist und wo dieser merkwürdige Name herkommt?? Dann lest unsere kleine Anekdote:

    Der „Christopher Street Day“ (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern (LGBT). An diesem Tag wird für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung demonstriert.

    Die Bezeichnung „Christopher Street Day“ ist nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz üblich. In anderen Ländern wird meist von „Gay Pride“ und „Pride Parades“ gesprochen.

    Wie ist der CSD entstanden?

    In den 1960er-Jahren kam es in New York und anderen US-Städten immer wieder zu gewalttätigen Razzien in Schwulenlokalen. Dabei wurde die Identität der Besucher eines Lokals festgestellt (und bisweilen öffentlich gemacht), und es kam zu Verhaftungen und Anklagen wegen „anstößigen Verhaltens“. Auch gab es mitunter spezielle Gesetze, die sich gegen LGBTs wendeten. So war es zB in New York verboten, alkoholische Getränke an eine Gruppe von mehr als 3 LGBTs auszuschenken, was im Prinzip darauf abzielte „Schwulenbars“ und ähnlich Treffpunkte zu unterbinden.

    In der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969 fand eine Razzia in der Szene-Bar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street im Westvillage auf Manhatten Island, New York City, statt, die an diesem Abend auch von zahlreichen Transvestiten und Drag Queens besucht wurde. An diesem Tag sollen sich besonders viele Schwule in New York aufgehalten haben, weil zuvor die Beerdigung einer Schwulenikone stattgefunden hatte: die Schauspielerin Judy Garland. (Regenbogenfahne! Ihr versteht schon…)
    An diesem Riesenereignis zur Beerdigung nahmen 22.000 Menschen, davon geschätzt 12.000 LGBTs, teil.

    Die Besucher des „Stonewall Inn“ ließen sich das Vorgehen der Polizei nicht gefallen, und die Polizisten wurden gewaltsam vertrieben. Die Polizei rief nach Verstärkung und die ganze Nacht hindurch kam es zu unruheartigen Tumulten in den Straßen rund um das „Stonewall Inn“.

    Die Ereignisse führten zu einer breiten Solidarisierung im New Yorker Schwulenviertel, und auch in den Folgetagen leisteten die LGBTs den verstärkten Polizeitruppen erfolgreich Widerstand. Erst nach fünf Tagen beruhigte sich die Situation.

    Im folgenden Jahr organisierte die „Gay Liberation Front“ im Gedenken an den Tag des Stonewall-Aufstand in der Christopher Street einen Marsch vom Greenwich Village zum Central Park. Zwischen 5.000 und 10.000 Menschen nahmen an diesem Marsch teil. Damit war die Tradition des „Christopher Street Days“ begründet, mit der viele Gay-Pride-Bewegungen seither im Sommer das Andenken an diesen Wendepunkt in der Geschichte der Diskriminierung von LGBTs feiern.

    In Deutschland stand seit der Nazi-Zeit homosexuelle Handlungen zwischen Männern (nicht zwischen Frauen) unter Strafe. Viele schwule Männer endeten im KZ. Auch nach 1945 wurde der Nazi-§ 175 in der Bundesrepublik Deutschland nicht abgeschafft. Erst Ende der 60er Jahre wurde eine gesellschaftliche Liberalisierung spürbar, sodass der Bundestag am 25. Juni 1969, also drei Tage vor den Unruhen in New York, den § 175 entschärfte. Sexuelle Betätigung zwischen Männern wurde nun nur noch bestraft, wenn einer der Männer unter 21 und der andere Mann über 21 Jahre alt war. (Die Änderung der Volljährigkeit von 21 auf 18 führte 1973 zur Absenkung des Strafbarkeitsalters auf unter 18 und über 18 Jahre.)

    Die erste dokumentiert Gay Pride Demo in Deutschland gab es übrigens am 29. April 1972 und zwar in: MÜNSTER!!

    Die ersten regelmäßigen CSDs in Deutschland begannen mit Veranstaltungen und Demos ab dem 30. Juni 1979 in Bremen, Köln und Berlin, also 10 Jahre nach den New Yorker Ereignissen, statt.

    Übrigens wurde der § 175 in der Bundesrepublik Deutschland erst am 10. März 1994 komplett aufgehoben…
    2002 wurden alle Nazi-Urteile gegen LGBTs für Unrecht erklärt und aufgehoben.
    2017 wurden auch alle Nachkriegsurteile gegen LGBTs aufgehoben und den Verurteilten, sofern sie noch lebten, eine Entschädigung zugesprochen.

    Vom 25.02. bis zum 11.03. keine Sozialberatung!

    Ferienbedingt findet von Montag, den 25.02. bis einschließlich Montag, den 11.03. keine Sozialberatung statt!

    Wir fordern die Schaffung von Wohnraum im ehemaligen Finanzamt an der Münzstraße!

    Die Zukunft des ehemaligen Finanzamts an der Münzstraße ist schon seit geraumer Zeit ein kontroverses Thema in der örtlichen Politik in Münster – wobei sich nicht erschließt, wieso eigentlich. Die chronische Wohnraumknappheit in Münster, unter der vor allem Studierende zu leiden haben, ist keine Neuigkeit. Welchem Zweck also freiwerdende Räume in der Stadt sinnvollerweise zugeführt werden könnten, liegt eigentlich auf der Hand.

    Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW hat sich hingegen entschlossen, die Wohnraumsituation noch weiter zu verschärfen, indem die Räumlichkeiten an der Münzstraße nun für Einrichtungen der Universität genutzt werden sollen. Fadenscheinig ist bei dieser offensichtlichen Verschleppung von Problemen von „Eigenbedarf“ die Rede. Die Landesregierung aus CDU und FDP hat vor nur einem Monat noch einen Antrag mit dem virtuosen Titel „Studentisches Wohnen für die Zukunft in NRW stärken und Perspektiven entwickeln!“ in den Landtag eingebracht. Das ist vor dem Hintergrund der Posse, die gerade in Münsters Innenstadt zuträgt, der reinste Hohn gegenüber den Studierenden, deren Wohnungssuche sich von Semester zu Semester schwieriger gestaltet.

    Auch das Verhalten der Universität in der Sache ist äußerst fragwürdig. Anstatt alternative Möglichkeiten zur Unterbringung ihrer Einrichtungen in Erwägung zu ziehen, arbeiten die Verantwortlichen der WWU überheblich und arrogant gegen die Interessen der eigenen Studierendenschaft. Der AStA der Fachhochschule Münster steht hinter dem AStA der Universität, der bereits mehrfach die Schaffung von Wohnraum an der Münzstraße öffentlich gefordert hat. Es ist bedauerlich, dass die Verantwortungsträger*innen in der Politik offensichtlich nur an Augenwischerei statt an wirklichen Problemlösungen interessiert sind.

    Philipp Terstappen
    Referent für Sozialpolitik