0251 836499-1
 

Vertretung der queeren Studierenden

Das autonome Queerreferat im AStA wird durch die Vollversammlung der queeren Studierenden gewählt.

 

Warum ein Autonomes Queerreferat?

Das Autonome Queer Referat soll sich vor allem für die Sichtbarkeit von Diversität und Queerness an der FH Münster einsetzen. Es versteht sich als fachbereichsübergreifende Interessenvertretung und Anlaufstelle für alle Belange von queeren Student*innen. Dazu kann zum Beispiel gehören sich für geschlechtergerechte Toiletten an allen Campus-Standorten einzusetzen, Räume für Austausch und Vernetzung von queeren Studierenden zu schaffen, Kultur- und Bildungsveranstaltungen rund um queere Themen zu planen oder queer-feindliche Diskriminierungserfahrungen von Studierenden zu bündeln und zu bearbeiten. Die Arbeit des entstehenden Referates ist dabei in seiner Natur als Autonomes Referat allein an die Interessen und Forderungen der queeren Studierenden gebunden. So könnt ihr mitgestalten, welche Themen bearbeitet und welche Bedarfe gedeckt werden sollen!

Ein Queeres Referat hat – gegenüber Schwulen- und Lesbenreferaten – den Vorteil sich intersektional für Belange der gesamten queeren Gemeinschaft einzusetzen und sich miteinander zu solidarisieren. Als Queere Studierende können wir so eine (Hochschul-) politische Bewegung schaffen, die ihre Mitglieder empowert und bestehende Herrschafts- und Gewaltstrukturen kritisiert.

 

Bin ich mit „Queer“ auch gemeint?

Der Begriff „Queer“ ist zum einen ein Angebot zur Selbstbeschreibung für alle Menschen, die hetero-, cis-, und endonormativen gesellschaftlichen Idealen nicht entsprechen oder nicht entsprechen möchten. So können sich unter anderem nicht-heterosexuelle Menschen – zum Beispiel lesbische, schwule, bisexuelle oder pansexuelle Menschen -, nicht-binäre Menschen, asexuelle oder aromantische Personen selbst als „Queer“ bezeichnen.

Zum anderen wird „Queer“ auch als Schirmbegriff für eine Vielzahl an Erfahrungen und Identitäten benutzt, die wir häufig mit dem Akronym LGBTIQA+ (Lesbisch, Gay, Bisexuell, Trans*, Inter*, Queer/Questioning, Asexuell/Aromantisch und viele mehr) abkürzen.

Wenn du dich also mit dem Begriff „Queer“ selbst beschreibst oder dich als Teil der LGBTIQA+ Gemeinschaft empfindest, bist du in unserer Definition gemeint!

 

Die letzte Vollversammlung fand am 19.10.2020 statt. Die zugehörigen Dokumente findet ihr hier: Protokoll, Tagesordnung

Noch Fragen? Dann schreib gerne eine Mail an queer@astafh.de!

Autonomes Referat für Queere Studierende

 

Joshua Brandhorst

Pronomen er
Studium: Soziale Arbeit
queer@astafh.de

Das Autonome Referat für Queere Studierende ist für alle Studierende an der Fachhochschule da, die sich selbst als Queer bezeichnen oder zur LGBTIQA+ Gemeinschaft gehören: Zum Beispiel lesbische, schwule, bisexuelle oder pansexuelle Menschen, nicht-binäre oder intergeschlechtliche Menschen, asexuelle oder aromantische Personen. Das Referat soll sich vor allem für die Sichtbarkeit von Diversität und Queerness an der FH Münster einsetzen. Es versteht sich als fachbereichsübergreifende Interessenvertretung und Anlaufstelle für alle Belange von queeren Student*innen. So könnt ihr mitgestalten, welche Themen bearbeitet und welche Bedarfe gedeckt werden sollen!
https://padlet.com/queer1/QueerRef