0251 836499-1
 

23. Mai 2015

Anstieg des Semesterticket-Beitrags zum SoSe 2016

Zum Sommersemester 2016 wird’s so richtig teuer für die Studierenden in Münster und in Steinfurt.
Am vergangenen Freitag kamen die Vertreter von Bus und Bahn, vom AStA der FH Münster und vom AStA der WWU im Schloss Münster zusammen, um über neue Semesterticketbeiträge ab dem SoSe 2016 zu verhandeln. Bus und Bahn hatten angekündigt, den Beitrag kräftig steigen zu lassen.
Der Beitrag wird in den nächsten 5 Jahren weiter steigen – und zwar jedes Semester. Zusätzlich soll weiterhin die allgemeine Tarifmaßnahme alle zwei Semester durchgeführt werden. Die allgemeine Tarifmaßnahme ist eine Steigerung, die es zurzeit schon gibt. Dabei wird die allgemeine Preissteigerung im ÖPNV „an die Kunden weitergegeben“.
Bus und Bahn begründen diesen Preisanstieg mit der überdurchschnittlichen Nutzung des Tickets durch die Studierenden. Die Studierenden würden ein „Flatrate-Verhalten“ zeigen und das Semesterticket häufiger nutzen, als es ursprünglich geplant war. Zudem behaupten sie, dass inzwischen viel mehr Busse und Bahnen fahren müssten, nur um Studierende zu befördern. Der AStA FH versucht den Preisanstieg möglichst abzuflachen, denn zu verhindern ist er nicht, wie das Beispiel im Ruhrgebiet (VRR) zeigt, wo schon in diesem Jahr der Semesterticket-Beitrag enorm steigt.

zurück