Semesterticket

(Erstattungsantrag ab Sommersemester 2014 Erstattung eTicket)

Wie bekomme ich das Semesterticket?

Zunächst musst du zur Einschreibung oder zur Rückmeldung den kompletten Semesterbeitrag überweisen. Dann bekommst du von der Deutschen Bahn (DB Regio NRW) ein eTicket (eine Plastikkarte im Scheckkartenformat) zugeschickt. Im Normalfall vergehen von deiner Bezahlung an, bis du das eTicket erhältst, etwa zwei Wochen.

Das bedeutet allerdings auch, dass, wenn du dich sehr spät eingeschrieben hast oder erst spät deinen Semesterbeitrag gezahlt hast, du eventuell zu Beginn des Semesters dein eTicket noch nicht vorliegen hast. Falls dir durch die Verzögerung Kosten entstehen, musst du diese leider selber tragen.

Wie lange ist das eTicket gültig?

Das eTicket in seiner Grundform als elektronische Plastikkarte ist 5 jahre lang gültig. In soweit gilt sie für die gesamte Dauer deines Studiums. Allerdings wird die Karte unverzüglich ungültig geschaltet, wenn du nicht rechtzeitig deinen Semesterbeitrag für das folgende Semester bezahlen solltest oder wenn du vorzeitig exmatrikuliert wirst.

Wo und in welchen Verkehrsmitteln gilt das Semesterticket?

Das Semesterticket gilt in allen Nahverkehrsmitteln, die für Verkehrsverbünde oder -gemeinschaften innerhalb von Nordrhein-Westfalen fahren und in allen Bussen und Bahnen im Stadtgebiet von Osnabrück.

Der Geltungsbereich als Übersichtskarte:

karte

Im Klartext: Du kannst alle Busse, Straßen-, S-, U- und Schwebe-Bahnen sowie die Züge des Nahverkehrs (RE, RB) in ganz NRW und Osnabrück nutzen, sofern sie einen nordrhein-westfälischen Verbund- oder Gemeinschaftstarif verwenden. Nicht erlaubt sind somit zuschlagspflichtige Züge wie IC, ICE, EC, Thalys.

Leider gilt das Semesterticket auch nicht in einigen Nachbussen, wie z.B. im Raum Bielefeld, weil diese nicht dem Gemeinschaftstarif angehören, sondern “Sonderbusse” sind. (Wenn es diesbezüglich mal Probleme gibt, könnt ihr euch gerne hier im Büro melden.)

Zusätzlich ist es möglich mit dem Semesterticket der Fachhochschule Münster bestimmte Bahn-Strecken zu fahren, die nicht in NRW sind:

Münster – Osnabrück
Gronau – Enschede
Rheine – Lingen (nicht jedoch von Rheine nach Bad Bentheim)
Lügde – Hameln
Vlotho – Hameln
Ibbenbüren-Laggenbeck – Bünde (Westf.)
Lengerich (Westf ) – Osnabrück Hbf
Osnabrück Hbf – Halen (bei Lotte)
Westbarthausen – Osnabrück Hbf
Au (Sieg) – Niederschelden Nord
Betzdorf (Sieg) – Struthütten

Was ist bei der Nutzung zu beachten?

Das eTicket ist nur in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis gültig. Es ist beim Einsteigen in Busse oder auf Verlangen des Personals der Verkehrsbetriebe vorzuzeigen. Das eTicket kann kontaktlos, ohne dass du es bemerkst, elektronisch ausgelesen werden! Es gibt jedoch Schutzhüllen für das eTicket in den AStA Shops im FHZ und in Steinfurt zu kaufen.

Kann ich noch jemanden mitnehmen oder das eTicket verleihen?

In den Stadtbussen im Stadtgebiet von Münster kannst du werktags ab 19 Uhr, am Wochenende und feiertags ganztägig eine weitere Person oder ein Fahrrad kostenlos mitnehmen. In anderen Städten NRWs oder in den Zügen ist dies allerdings nicht möglich.

Unabhängig von den Semesterticket-Bestimmungen ist es unter Umständen möglich, Kinder bis zu einem bestimmten Alter kostenlos oder preisreduziert mitfahren zu lassen. Entscheidend hierfür sind die Beförderungsbestimmungen des Beförderers.
Das eTicket ist nicht übertragbar, das heißt nur du darfst mit deinem eTicket fahren.

Wie ist das mit dem Nachtbuszuschlag?

Der Nachtbuszuschlag, den du in Bussen im Münsterland (Stadt Münster, Kreise Warendorf, Coesfeld, Steinfurt und Borken) sowieso nicht zahlen musst, entfällt auch für die Person die dich begleitet. In anderen Städten oder Kreisen musst du einen Nachtbuszuschlag sofern er erhoben wird zahlen.

Ich habe mein eTicket vergessen, was nun?

Wenn du dein eTicket vergessen hast und kontrolliert wirst, solltest du so bald wie möglich dein eTicket und die Zahlungsaufforderung dem befördernden Unternehmen (Bahn- oder Busunternehmen) vorlegen. Dann musst du nur eine Bearbeitungsgebühr bezahlen. Diese ist erheblich günstiger als die 40 Euro fürs »Schwarzfahren«.

Ich habe mein eTicket verloren, bekomme ich ein neues?

Ja, alledings ist das mit etwas Aufwand verbunden.

1. Komm in den AStA und zahle 10 Euro für die Ausstellung eines neuen eTickets. Dafür erhältst du eine Bescheinigung.

2. Wende dich dann an das Service Office für Studierende der FH (Hüfferstraße 27) und lege dort die Bescheinigung des AStA vor. Dazu musst du noch deinen Studierenden- und/oder Personalausweis vorlegen. Das SOS wird dann dein verlorenes eTicket deaktivieren und bei der Deutschen Bahn für die Ausstellung eines neuen eTicket Bescheid geben.

3. Nach vier bis fünf Werktagen erhältst du via Post ein neues eTicket.

Du siehst, das ist alles umständlich und kostet Zeit und Geld. Wir empfehlen möglichst sorgsam mit dem eTicket umzugehen!

Gibt es auch ein Semesterticket für ZweithörerInnen?

ZweithörerInnen können leider kein Semesterticket erhalten.

Was mache ich, wenn ich das Semesterticket nicht nutzen möchte?

Da kann man nicht viel machen. Das Semesterticket wird über die Solidargemeinschaft aller Studierenden finanziert. Wenn einzelne oder mehrere Studierende diese Solidargemeinschaft verlassen würden, wäre das Semesterticket unfinanzierbar und müsste aufgegeben werden.

Es gibt aber bestimmte Gründe, wann man das Ticket zurückgeben kann und die Kosten dafür erstattet bekommt. Das Semesterticket nicht nutzen zu wollen, ist leider kein ausreichender Grund!

Rückerstattungen

In einigen Situationen kann der Betrag, den du für das eTicket zahlen musstest, zurückerstattet werden. Für die Rückerstattung kannst du dir im Büro des AStAs der FH ein Formular abholen oder es hier herunterladen. Dieses Formular gibst du zusammen mit deinem eTicket und die im jeweiligen Antragsgrund vermerkten Unterlagen (Kopie) an das AStA-Büro. Der Erstattungsantrag kann per Post oder persönlich gestellt werden.

Erstattung eTicket

Für die Rückerstattung muss einer der folgenden Sachverhalte vorliegen:

  • Von der Zahlung des Semesterticketbeitrags sind Studierende befreit, die sich im Rahmen ihres Studiums (wegen Praktikum oder Auslandssemester, etc.) nachweislich länger als vier Monate während des laufenden Semesters außerhalb des Geltungsbereichs des Semestertickets befinden.
  • Ebenfalls von der Zahlung des Ticket-Beitrags befreit sind Studierende, die im Besitz eines gültigen Schwerbehindertenausweises sind und gemäß § 145 SGB IX mit einer Wertmarke unentgeltlich im öffentlichen Personennahverkehr befördert werden.
  • Studierende, die spätestens 30 Tage nach Vorlesungsbeginn gegenüber dem AStA nachweisen, dass sie für das laufende Semester aus irgendeinem Grund beurlaubt sind oder exmatrikuliert wurden können ebenfalls eine Erstattung beantragen.

Fristen:

Die Frist beträgt 30 Tage nach Vorlesungsbeginn. Vorlesungsbeginn ist nicht der Tag, wo du das erste mal im Semester zur Vorlesung gehst, sondern ein vom NRW-Wissenschaftsministerium festgelegter Termin. Die 30 Tage-Frist endet normalerweise auf einem Dienstag, irgend wann Mitte April bzw. Mitte Oktober. Der genaue Termin ist auch im jeweils aktuellen Antragsformular des AStAs vermerkt.

Eine Erstattung nach Fristende ist leider ausgeschlossen!

Wo gibt es Fahrpläne?

Bei den Stadtwerken Münster (Hafenplatz) und im Service-Zentrum »mobilé« (Bussteig C2 am Hbf) kannst du Busfahrpläne für Münster bekommen. Im »mobilé« gibt es auch eine persönliche Fahrplanauskunft für den Geltungsbereich des Tickets, sowie die kleinen handlichen Streckenfahrpläne der Deutschen Bahn (DB), welche ansonsten auch bei der DB im Bahnhof erhältlich sind.
Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 19 und samstags von 9 bis 14 Uhr.
Außerdem gibt es in Münster für den städtischen Nahverkehr die Möglichkeit, auf den Internetseiten der Stadtwerke, kostenlos einen Busfahrplan für das Mobiltelefon herunterzuladen.

Fahrplanauskünfte erteilen:
Schlaue Nummer für Bus & Bahn:
01803 50 40 30
(9 Ct./Min. im dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Ct./Min.)
Fahrplanauskunft der Bahn:
0800 1 50 70 90 (kostenlos)

Wer beantwortet mir weitere Fragen?

Wenn ihr noch weitere Fragen zum Semesterticket habt, könnt ihr euch gerne an den AStA wenden – entweder per Email oder ihr kommt vorbei: Ihr erreicht uns mit folgenden Buslinien: 11, 12, 13, 14, 22.
Die Haltestelle ist »Hüfferstift«

AStA der FH Münster
Robert-Koch-Str. 30 (Kellergeschoss)
48149 Münster
Tel.: (0251) 83 64 99-1
Fax: (0251) 83 64 99-0
info[ät]astafh.de

Hinweis: Das [ät] in den Email Adressen muss mit einem @ ersetzt werden damit uns die Mails erreichen.